Neuigkeiten
22.06.2016, 15:20 Uhr
710.000 Euro für Denkmäler im Westmünsterland
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat heute über die Verteilung von 20 Millionen Euro aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm IV entschieden. Unter den geförderten Projekten sind auch vier Projekte aus Gronau und Heek. 
„Mit insgesamt 710.000 Euro werden vier Denkmäler im Westmünsterland gefördert. Das ist ein relativ dicker Batzen von der Gesamtsumme", zeigte sich der Jens Spahn zufrieden mit der Entscheidung. Spahn hatte sich auf Bitten der jeweiligen Antragsteller für die Berücksichtigung der Projekte eingesetzt. 
 
Die Sanierung der Evangelischen Stadtkirche Gronau wird mit 200.000 Euro unterstützt, das Wirtschaftszentrum Gronau in der ehemaligen Spinnerei mit 300.000 Euro, die Sanierung des Rathausturmes in Gronau mit 140.000 Euro und das Schloss Hohe Haus „Hof van Heyden“ in Heek mit 70.000 Euro. „Mit dem Förderungsbescheid wird auch klar dokumentiert, über welche kulturellen Reichtümer wir verfügen. Tradition, Kultur und Wirtschaft - deshalb ist das westliche Münsterland eine der lebenswertesten Regionen in unserem Land. Mit der Förderung zeigt der Bund, wie wichtig die Zeugnisse dieser Mischung für das nationale Erbe sind“, stellt Spahn fest.