So machen wir die Pflege besser

Wir verbessern die Pflege in Deutschland. In verschiedenen Bereichen arbeiten wir an konkreten Verbesserungen für die Pflegebedürftigen, ihre Angehörigen und die Pflegefachkräfte. Stück für Stück setzen wir die Pflegestrategie in die Tat um – dazu tragen ganz besonders die folgenden fünf Gesetze und Maßnahmen bei:

Konzertierte Aktion Pflege

So wie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pflegeeinrichtungen zusammenarbeiten, kämpft auch die Politik zusammen für eine bessere Pflege. Es war und ist einfach notwendig, dass die zuständigen Fachministerien der Bundesregierung in der Konzertierten Aktion Pflege gemeinsam vorgehen. Das Ziel: ehemalige Pflegekräfte zu einer Rückkehr in den Job bewegen, bestehendes Personal halten und Nachwuchskräfte fördern. Das wollen wir durch eine Verbesserung des Arbeitsalltags und der Arbeitsbedingungen erreichen.

Und kurz vor der Sommerpause ist uns das auch ganz konkret gelungen. Mit der Pflegereform werden Pflegefachkräfte besser und verbindlich bezahlt, bundeseinheitliche Personalvorgaben werden in der stationären Pflege eingeführt und das Personal soll bestimmte ärztliche Leistungen selber erbringen dürfen.

Ganz wichtig war uns dabei aber auch: Durch den höheren finanziellen Aufwand dürfen Pflegebedürftige und deren Angehörige nicht überfordert werden. Deshalb haben wir die Eigenanteile bei den Pflegekosten deutlich gedeckelt.

Pflegestärkungsgesetze

Die Pflegestärkungsgesetze stellen die umfassendste Reform seit der Einführung der Pflegeversicherung dar. Mehr als 12 Milliarden Euro stehen seit 2013 zusätzlich für Pflegebedürftige und ihre Familien bereit. Das stärkt insbesondere die Pflege zu Hause: Leistungen wurden flexibilisiert, das Pflegegeld und weitere Zuschussmöglichkeiten, etwa für den Wohnungsumbau, erhöht.

In der stationären Pflege haben wir zusätzliche Verbesserungen ermöglicht. Die Zahl der Betreuungskräfte stieg etwa von 28.000 auf 60.000 erhöht und Demenzkranke haben heute einen besseren Zugang zu Angeboten der Pflegeversicherung.

Pflegeberufegesetz

Berufsbilder wandeln sich – davon ist auch der soziale Bereich nicht ausgenommen. Mit dem Pflegeberufegesetz reagieren wir darauf und machen die entsprechende Ausbildung zukunftsfest. Diese Reform geht damit auf die veränderten Anforderungen in der Praxis ein und verbessert die künftigen Berufschancen. Im gleichen Zug schaffen wir das Schulgeld in der Altenpflege flächendeckend ab und führen stattdessen eine Ausbildungsvergütung ein. Sofortprogramm Pflege

Das Sofortprogramm Pflege finanziert unter anderem jede zusätzliche Pflegekraft in Krankenhäusern. In der Altenpflege sorgt es zudem für rund 13.000 neue Stellen. Diese Sofortmaßnahme dient dazu, den Alltag der Pflegekräfte schnellstmöglich und spürbar zu verbessern. Dazu trägt auch die Förderung der Anschaffung digitaler Geräte bei, die lästiger und zeitaufwendiger Zettelwirtschaft ein Ende bereiten soll.

News, News!

Immer auf dem neuesten Stand:

Abonnieren Sie meinen E-Mail-Newsletter und erhalten Sie alle Neuigkeiten aus erster Hand.